Connection failed: Connection refused

Pediküre Schritt für Schritt

Pediküre ist genauso wichtig wie Maniküre. Jede Frau will schöne Nägel haben, deshalb machen die Frauen alles, um ihre Kondition zu verbessern. Eine Pflegeweise ist Pediküre. Auf welche Weise sollte man schöne Pedikür machen?

Erstens- Fußbad

Bereiten Sie eine Schüssel mit dem warmen Wasser und der Seife, dem Gel oder dem anderen Feuchtigkeitsprodukt vor. Tauchen die Füße für circa 15 Minuten ein. Auf diese Weise wird die Fersehaut und die Haut an den Finger weicher- dadurch entfernen Sie die Oberhaut mit der Leichtigkeit. Wenn die Fersen sehr verhornt sind, nutzen Sie die Feile, den Hornhauthobel  oder den Bimsstein, um diese Körperteile zu glätten. Die besten Fußprodukte haben verschiedene Schmiergeflächen. Wenn Sie der Meinung sind, dass die Oberhaut ständig hart und dick ist, machen Sie ein Peeling. Das Fußbad mit ätherischen Öle hilft Ihnen bei der Entspannung und wird ein guter Anfang der Pediküre.

Zweitens- Vorbereitung der Nägel

Wenn Sie das Fußbad und die Hautschuppung schon beendet haben, kümmern Sie sich jetzt um Ihre Nägel. Mit einem Holzstöckchen schieben Sie die Nagelhaut zurück oder ganz schneiden- vergessen Sie nicht, dass die neue Haut harter, länger wird und dazu schneller wächst. Die Nagelplatte feilen Sie möglichst gerade und runden Sie die Ecke mit der Feile leicht ab, um die Nägel nicht einzuwachsen und schön auszusehen. Wenn Sie Ihre Nägel mallen wollen, müssen Sie die Nagelplatte glanzlos machen- dadurch hält der Nagellack länger.

Drittens- Pediküre

Auf diese Weise vorbereitete Nägel können Sie malen und verzieren. Zuerst tragen Sie einen Unterlack auf. Der Unterlack schützt die Nagelplatte vor der Beschädigung, den Verfärbungen und die Farbe bleibt lange schön. Das Produkt lassen Sie unter die UV-Lampe zu trocken oder warten Sie einfach. Dann tragen Sie ein oder zwei Schichten des Nagellackes auf. Wenn der Nagellack ausgetrocknet hat, tragen Sie auf die Nägel den Überlack auf.